A-Z 100
Tools
 
 
AsciiKey
Birthday
IdleDetector
PCache
Pedate
TXTreload
Waittime
Werktag
 
IdleDetector

Ein Kommandozeilen-Tool, das in Bildschirmschoner-Manier, bei Inaktivität des Benutzers eines Rechners ein wahlfreies, externes Programm startet



Über das Tool
Ähnlich wie ein Bildschirmschoner überwacht das Tool ob Benutzeraktivitäten (Maus/Tastatur) am Rechner stattfinden und startet nach einer vorgegebenen Dauer der Inaktivität des Benutzers ein externes Programm oder Skript.
Wird die Inaktivität wieder beendet, so kann ein weiteres Programm oder Skript gestartet werden lassen.
Was, wann, wie passiert, lässt sich über Parameter steuern:
- Die Dauer der Inaktivität (Idle-Timer)
- Das Intervall, in dem das Tool prüft wie lange die letzte Benutzereingabe her ist
- Welches Programm beim Erreichen oder Überschreiten der Idle-Time gestartet wird (Idle-Aktion)
- Welches Programm beim Beenden des Idle-Zustands gestartet wird (Busy-Aktion)
- Ob für die Idle- und/oder Busy-Aktion überhaupt ein Programm oder Skript gestartet wird
- Welche Arbeitsverzeichnisse für die Aktionen genutzt wird
- welche (statischen) Parameter an die Aktionen übergeben werden
Solange das Tool läuft, werden die angegebenen Aktionen für Idle und für Busy immer wieder erneut aufgeführt, sobald der Status (Idle oder Busy) wechselt.

Systemvoraussetzung
- Windows XP oder höher
- .Net Framework 3.5


Bedienung
"IdleDetector" wird über die Kommandozeile gestartet, alternativ kann es, wie jedes andere Kommandozeilentool, über eine Batchdatei oder Verknüpfung gestartet werden.
Die eigentliche Bedienung des Tools findet im Wesentlichen beim Start des Tools, durch Angabe von Parametern statt.
Um das Tool zu beenden, kann man im Tool [Esc] oder [Strg]+c drücken oder man schließt es einfach.
Das Tool gibt im angegebenen Intervall den momentanen Status des Systems aus und gibt Informationen aus, wenn eine Idle- oder Busy-Aktion gestartet wird.
Die Ausgabe dieser Statusmeldungen lässt sich durch Drücken der Taste [Q] wie quiet (still) aus- und auch wieder einschalten.

Alle Parameter sind optional. Für jeden Parameter gibt es einen Defaultwert, der Anwendung findet, wenn er nicht durch einen zugehörigen Parameter geändert wird.
Alle Parameter sind optional. Für jeden Parameter gibt es einen Defaultwert, der Anwendung findet, wenn er nicht durch einen zugehörigen Parameter geändert wird.
Die Reihenfolge der Angabe aller Parameter ist wahlfrei.

Parameter
/i ms          - Intervall die Länge des Intervalls in Millisekunden, in dem der Status (Idle oder Busy) geprüft wird. ms ist zu ersetzen durch eine entsprechende Zahl.
/t ms          - Time die Mindestdauer des Leerlaufs (Zeit ohne Benutzereingabe) bis der Status auf Idle wechselt. ms ist zu ersetzen durch eine entsprechende Zahl.
/ia Executable - Idle-Aktion das Programm oder Skript, das beim Erreichen des Idle-Status gestartet werden soll.
/id Pfad       - Idle-Directory das Arbeitsverzeichnis für die Idle-Aktion
/ip Parameter  - Idle-Parameter die Parameter, die an das Programm der Idle-Aktion übergeben werden sollen
/iw Stil       - Idle-Window der Fensterstil mit dem das Programm der Idle-Aktion ausgeführt werden soll
/ba Executable - Busy-Aktion das Programm oder Skript, das beim Beenden des Idle-Status gestartet werden soll.
/bd Pfad       - Busy-Directory das Arbeitsverzeichnis für die Busy-Aktion
/bp Parameter  - Busy-Parameter die Parameter, die an das Programm der Busy-Aktion übergeben werden sollen
/bw Stil       - Busy-Window der Fensterstil mit dem das Programm der Busy-Aktion ausgeführt werden soll

    Executable : Ausführbare Datei mit oder ohne Pfadangabe. Die Pfadangabe kann absolut oder relativ erfolgen. Ohne Pfadangabe wird der Pfad von IdleDetector.exe verwendet.
                 Wenn /ia "" angegeben wird findet keine Idle-Aktion statt.
                 Wenn /ba "" angegeben wird findet keine Busy-Aktion statt.
    Pfad       : Absolute oder relative Pfadangabe für das Arbeitsverzeichnis der Aktion
    Parameter  : Parameter, die dem Programm der Aktion übergeben werden sollen. Die Art und Syntax der Parameter müssen den Vorgaben des externen Programms entsprechen.
                 Sollen dem externen Programm mehrere Parameter übergeben werden, so müssen sie hier als eine Zeichenfolge angegeben werden, die insgesamt in Anführungszeichen zu setzen ist.
                 Sollte es erforderlich sein, dass zu übergebene Parameter ihrerseits in Anführungszeichen gesetzt werden müssten, weil beispielsweise Leerzeichen enthalten sind,
                 so sind die zugehörigen Anführungszeichen mit Backslash zu maskieren.
                 Ein Beispiel: /ia xcopy.exe /ip "/s \"C:\Mein Quellordner\*.txt\" \"D:\Mein Zielordner\\""
    Stil       : Die Art des Fensters, in dem das Programm der Aktion gestartet wird.
                 normal    => Das Programm wird so gestartet, wie es auch per Doppelklick gestartet würde. Kurzschreibweise: norm oder n
                 maximized => Das Programm wird maximiert gestartet. Kurzschreibweise: max
                 minimized => Das Programm wird minimiert gestartet. Kurzschreibweise: min
                 hidden    => Das Programm wird "unsichtbar" gestartet. Es taucht nur im Taskmanager auf. Eine Interaktion mit dem Benutzer ist nicht möglich. Kurzschreibweise: hid oder h

Defaults
Alle Parameter sind optional. Defaults sind die Werte, die verwendet werden, wenn sie nicht durch einen Parameter überschrieben werden.
ohne /i ms     = 1000 ms = 1 Sekunde
ohne /t ms     = 120000
ms = 2 Minuten
ohne /ia, /ba  = action.cmd
Diese CMD-Datei ist vom Benutzer zu erstellen und im selben Ordner abzulegen in dem IdleDetector liegt.
ohne /id, /bd  =
Pfad des externen Aktions-Programms
ohne /ip, /bp  = idle
bzw. busy Sollten diese Parameter nicht erwünscht sein und explizit keine Parameter übergeben werden,
                 
so muss ein leerer Parameter angegeben werden, also /ip "" bzw. /bp ""
ohne /iw /bw   = normal

ohne /l de|en  = Systemsprache
Sprache der Windows-Benutzeroberfläche: Deutsch für Deutsch, Englisch für alle Anderen.
ohne /q        =
Statusmeldungen werden ausgegeben

Eingebaute Hilfe
/?, /h, /help  - Eine Hilfe wird ausgegeben. Alle anderen Parameter werden dabei ignoriert.

Besondere Parameter
/l de|en       - Startet IdleDetector in Deutsch (de) oder Englisch (en). Das bezieht sich auf die eingebaute Hilfe und alle Meldungen des Tools.
                 Ohne diesen Parameter wird bei deutschem Windows Deutsch verwendet und bei allen anderen Englisch.
/q             - Unterdrückt alle Meldungen des Tools, nur Fehlermeldungen werden ausgegeben.

Beispiele
IdleDetector /i 500 /t 5000 /ia "Mein Idle.cmd" /id "C:\Mein Ordner" /ip "Idle ist eingetreten" /iw maximized /ba "C:\Ein Ordner\Mein Busy.bat" /bd "C:\Mein Ordner" /bp "Idle hat aufgehört" /bw minimized /q /l en
IdleDetector /t 43200000 /ia xcopy.exe /ip "\"C:\Mein Quellordner\*.txt\" \"D:\Mein Zielordner\\"" /iw hidden /ba ""
IdleDetector /ip 0 /bp 1
Anmerkung: Parameter die nicht angegeben werden, werden mit den zugehörigen Defaultwerten belegt.


Errorcodes
"IdleDetector" setzt beim Beenden einen Exitcode, der als Errorlevel ausgewertet werden kann.
Errorlevel 0 = Ausführung ohne Fehler
Errorlevel 1 = Die Hilfe wurde aufgerufen
Errorlevel 2 = Parameterfehler oder ungültige Angaben zu den Aktionen
Errorlevel 3 = Unvorhergesehener Fehler
(Fehler der gestarteten Aktionen, werden von IdleDetector nicht erfasst und berücksichtigt.)


Lizenz
"IdleDetector" ist Freeware und darf ohne Einschränkung benutzt werden.
Für die Benutzung und deren Folgen lehne ich jegliche Haftung ab.
Eine Onlineverbreitung per Download behalte ich mir als Recht vor.


Download
IdleDetector (Version 1.0)


Changelog
Version 1.0: Erste Veröffentlichung.


Bekannte Fehler in Version 1.0
bisher keine


Fragen und Anmerkungen zu "IdleDetector" bitte per E-Mail schicken.